Snooker Weltmeister

Snooker Weltmeister Trump in eigener Liga

Mark Selby hat sein großes Ziel erreicht. Er gewann das Finale gegen den fünfmaligen Titelträger Ronnie O'Sullivan. Konfetti, Pokal, Küsschen. Selby stand schon einmal im Finale, verlor damals aber gegen den Schotten John Higgins. Er hatte eine harte Kindheit.

Snooker Weltmeister

Er hatte eine harte Kindheit. Judd Trump ist neuer Snooker-Weltmeister. Der Engländer besiegte John Higgins im Finale im Crucible Theatre zu Sheffield klar. Für eine chronologisch sortierte Übersicht aller Finalpartien seit siehe Liste der Weltmeister im Snooker.

Snooker Weltmeister Video

Ronnie O'Sullivan: Das schnellste Maximum Break aller Zeiten (147)

Snooker Weltmeister Wo Snooker zuhause ist

Die beiden Engländer wissen, wie man im Crucible gewinnt. Murphy - Saengkham Tag 4 Original Sound. Seinen ersten WM-Titel Spielcasino Bad Zwischenahn der Schotte Noch nicht registriert? Bremen Chelsea John Smyth. Traumfinale bei Snooker-WM möglich. Bitter für den Schotten, denn es war seine dritte Final-Pleite in Folge. Frame nahm er Kurs auf ein Maximum.

Nie zuvor hatte er ein Match im Crucible Theatre gewonnen, sodass er von Wettanbietern bei einer Quote von gehandelt wurde.

Auch in den Jahren und gewann Davis den Titel, wobei er John Parrott mit die deutlichste Finalniederlage aller Zeiten beibrachte. Im Jahr erreichte Davis erstmals seit nicht das Finale.

Im Halbfinale unterlag er mit gegen Jimmy White , der das Finale jedoch mit gegen den damals jährigen Schotten Stephen Hendry verlor.

Hendry ist seitdem der jüngste Snookerweltmeister aller Zeiten. Hendry gewann seinen zweiten Titel durch einen Lauf von 10 Framegewinnen in Folge Rekord in einem Finale , nachdem White schon mit geführt hatte.

Dieser musste sich abermals Hendry geschlagen geben, wobei die Niederlage mit sehr deutlich ausfiel. Das Gesamtpreisgeld war mit exakt einer Million Pfund erstmals siebenstellig.

Beim Stand von verschoss White im entscheidenden Frame einen vermeintlich einfachen schwarzen Ball vom Spot, worauf Hendry mit einem 58er Break Frame und Match gewann.

Das Duell zwischen White und Hendry wurde wiederholt, diesmal jedoch bereits im Halbfinale. Erneut gewann Hendry, wobei ihm im zwölften Frame ein Maximum Break gelang.

Im Finale traf Hendry auf Nigel Bond , den er mit bezwang. Andy Hicks gelang bei seinem Crucible-Debüt sofort der Sprung ins Halbfinale; der letzte Spieler, dem dies gelungen war, war Terry Griffiths gewesen, der Überraschungsweltmeister des Jahres Ebdon schaltete auf dem Weg dahin White und Davis aus, doch gegen Hendry musste er sich mit geschlagen geben.

Mit insgesamt 48 Century-Breaks wurde bei dieser Weltmeisterschaft ein neuer Rekord aufgestellt, der jedoch schon zwei Jahre später wieder gebrochen werden sollte.

In nur 5 Minuten und 20 Sekunden erzielte er Punkte. Im Jahr darauf gewann Hendry seinen siebten und letzten Weltmeistertitel. Im Finale gewann er gegen Mark Williams aus Wales mit Dieser wurde dann ein Jahr später als erster Linkshänder Weltmeister.

Auch wenn er schon in der ersten Runde scheiterte, so konnte er zu diesem Zeitpunkt als einziger Spieler ein zweites Maximum Break bei einer Snookerweltmeisterschaft verbuchen.

Trotzdem musste er sich in seinem neunten Finale Peter Ebdon mit geschlagen geben. In einem engen Endspiel bezwang er Ken Doherty mit Somit ist Murphy der seit Einführung der Weltrangliste am niedrigsten gesetzte Spieler, der Weltmeister wurde.

Der längste Frame zwischen den beiden Kontrahenten dauerte 74 Minuten und 8 Sekunden und ist damit der längste Frame der Turniergeschichte.

In Runde eins hatte er noch sein drittes Maximum Break im Crucible erzielt. Er schien nach einer Führung auf einem guten Weg zum Titelhattrick, doch mit einem entschlossenen zweiten Finaltag drehte Mark Selby das Match zum und festigte damit seinen Ruf als Comeback-Player.

Im Jahr darauf bei der Snookerweltmeisterschaft schaffte es mit dem Chinesen Ding Junhui erstmals ein Asiate, das Finale zu erreichen, wo er sich allerdings Mark Selby , dem Weltmeister von , mit geschlagen geben musste.

Die Neuauflage der Paarung des Finales von gewann der Engländer mit Drei Titel in Folge, wie es bis dahin nur Steve Davis und Hendry geschafft hatten, verpasste er aber Damit war er mit 43 Jahren der zweitälteste Crucible-Weltmeister; nur Ray Reardon war noch zwei Jahre älter gewesen.

Mark J. Automatisch gesetzt für die Endrunde sind die 16 besten Spieler der Snookerweltrangliste. Die Qualifikation wird in drei Hauptrunden im Best-ofModus gespielt.

In der ersten Runde werden 64 Partien gespielt. Die Sieger treten dann in der zweiten Runde gegeneinander an.

Die 32 Spieler, die Runde 2 überstanden haben ermitteln dann in der 3. Runde die 16 Spieler, die sich für die Endrunde im Crucible Theatre qualifizieren.

Bevor die Snooker Main Tour Anfang der er Jahre auf in der Regel 96 Spieler begrenzt wurde, gab es noch deutlich mehr Qualifikationsrunden, die auch für Amateurspieler zugänglich waren.

So gab es beispielsweise 14 Qualifikationsrunden, wobei die favorisierten Spieler erst deutlich später eingestiegen sind.

Den wenigsten Frauen gelingt jedoch der Sprung ins professionelle Snooker und damit die Qualifikation für dieses Turnier. Mit Reanne Evans hat aber eine der erfolgreichsten Spielerinnen des Frauensnookers bereits mehrmals an der Qualifikation teilgenommen.

Seit wird die Hauptrunde im K. Dabei treten 32 Spieler gegeneinander an, die im besten Fall fünf Runden 1. Runde, Achtelfinale, Viertelfinale, Halbfinale, Finale vor sich haben.

Die folgende Tabelle gibt an, wie viele Frames in welcher Runde gespielt werden. Seit wird die Weltmeisterschaft über einen Zeitraum von 17 Tagen ausgetragen.

An jedem Tag werden gewöhnlich drei Sessions gespielt. Lediglich am 6. Tag sowie an den beiden Finaltagen entfällt die Vormittags-Session.

In jeder Session gibt es nach dem vierten Frame ein mid-session interval, eine kurze Pause, in der sich die Spieler zurückziehen können.

Nachfolgend ist die Einteilung der 46 Sessions auf die 17 Turniertage am Beispiel der Snookerweltmeisterschaft tabellarisch dargestellt: [48].

Das Punktesystem der damaligen Zeit war noch recht simpel; es gab fünf Punkte für den Sieger, vier für den unterlegenen Finalisten, drei für die beiden unterlegenen Halbfinalisten und so weiter.

Mit der Zeit kamen immer mehr Turniere hinzu und das Punktesystem wurde komplexer. Die zuletzt angewendete Punktevergabe ist in der rechts abgebildeten Tabelle dargestellt.

Die Zahlen in Klammern geben hierbei die Punktzahl für eine Auftaktniederlage eines gesetzten Spielers an.

Das Preisgeld wird nach einem bestimmten Schlüssel verteilt. Das Preisgeld stieg ab Mitte der 70er Jahre ständig an; betrug es erstmals über Mit dem Wechsel des Hauptsponsors kam es zu einem Einbruch, so dass und wieder eine Million Pfund unterschritten wurde.

Ab wurde mehrere Jahre ein Gesamtpreisgeld von 1. Einen Sonderpreis gibt es für den Spieler mit dem höchsten Break des Turniers. Dabei wird zwischen Qualifikations- und Hauptrunde unterschieden.

Erreichen mehrere Spieler ein höchstes Break bzw. Für ein Maximum Break gab es von bis eine Extraprämie. Betrug diese zu Beginn noch Bei der Weltmeisterschaft gab es erstmals seit keine Extraprämie mehr.

Da das Fernsehen jedoch noch kein Interesse an der Übertragung des langen Weltmeisterschaftsformats zeigte, zog man sich wieder aus dem Snookersport zurück.

In den frühen er Jahren gelang es jedoch der West Nally Group ein Sportmarketing-Unternehmen zusammen mit der Gallaher Group , als Sponsor einige Snookerturniere zu veranstalten und im Fernsehen zu platzieren.

So entschied man sich auch, die Snookerweltmeisterschaften von bis mit Gallaghers Marke Park Drive zu sponsern. Damals zog sich ein komplettes Finalmatch beispielsweise mit 75 möglichen Frames noch über fünf Tage hin und erschien so zu lang für eine vollständige Berichterstattung.

Die hektisch aufgestellten TV-Lichter, schienen die Spieler jedoch so sehr zu stören, dass Reardon irgendwann heftig aufbrauste und die Lichter umgehängt werden mussten.

Auch die Vormittags-Sessions während der Werktage erreichten mit durchschnittlich 1,5 Millionen Zuschauern eine vergleichsweise hohe Einschaltquote.

Tian Pengfei Ian Burns Zhang Anda Joel Walker Michael Georgiou Mitchell Mann Michael Wasley Scott Donaldson Barry Pinches Chris Melling Zak Surety Tony Drago Michael Leslie 8.

Lee Walker 8. Thanawat Tirap. Steve Davis 6. David Grace 5. Hossein V. Lu Chenwei 3. Lu Ning 3. Ian Glover 3.

Steven Hallworth 2. Rouzi Maimaiti 1. Ju Reti 1. Liu Chuang , James Wattana , Paul S. Stephen Hendry 0, Steve Mifsud 0, Thor Chuan Leong 0, Bingtao - Slessor Deutscher Kommentar.

Murphy - Saengkham Tag 4 Original Sound. Bingtao - Slessor Tag 4 Original Sound. Allsvenskan Spieltag Original Sound.

Teilen mit. Snooker-Weltrangliste Stand: Retrieved 6 August Archived from the original on 18 September Archived from the original on 17 September Archived from the original on 21 August Retrieved 2 October Archived from the original on 20 February Retrieved 13 February Archived from the original on 22 December Archived from the original on 18 January Retrieved 18 February Archived from the original on 19 February Archived from the original on 8 March Archived from the original on 18 December Archived from the original on 28 April Archived from the original on 25 October Retrieved 19 July Archived from the original on 1 March Everton F.

Archived from the original on 1 August Retrieved 8 January — via www. Archived from the original on 1 January Wishaw Press.

Archived from the original on 27 July Retrieved 6 February Suffolk: Rose Villa Publications. Archived PDF from the original on 11 January Retrieved 23 May Retrieved 27 July World snooker champions.

WPBSA world number one snooker players. Player of the Year by the Snooker Writers Association. Categories : births People from Wishaw Living people Scottish snooker players Masters snooker champions Members of the Order of the British Empire UK champions snooker World number one snooker players Winners of the professional snooker world championship.

Hidden categories: Wikipedia pages semi-protected from banned users Articles with short description Use dmy dates from May EngvarB from May Wikipedia articles scheduled for update tagging All articles with unsourced statements Articles with unsourced statements from July Articles with hCards Commons category link is on Wikidata.

Namespaces Article Talk. Views Read View source View history. Help Community portal Recent changes Upload file. Download as PDF Printable version. Wikimedia Commons.

Paul Hunter Classic Ranking [] [nb 1]. Riga Masters [nb 3]. International Championship. China Championship. English Open. World Open [nb 4].

Northern Ireland Open. UK Championship. Scottish Open [nb 5]. European Masters [nb 6]. German Masters [nb 7]. World Grand Prix.

Welsh Open. Players Championship [nb 8]. Gibraltar Open. Tour Championship. World Championship. Paul Hunter Classic. Shanghai Masters.

Champion of Champions. The Masters. Championship League. Six-red World Championship [nb 9]. Dubai Classic [nb 10].

Malta Grand Prix. Thailand Masters [nb 11]. British Open. Irish Masters. Northern Ireland Trophy. Wuxi Classic [nb 12]. Australian Goldfields Open [nb 13].

Paul Hunter Classic [nb 14]. Indian Open. China Open [nb 15]. Champions Super League. Champions Cup [nb 16]. Scottish Masters. World Champions v Asia Stars.

Warsaw Snooker Tour. Euro-Asia Masters Challenge. European Open [nb 6]. World Series Jersey. World Series Berlin.

World Series Moscow. World Series Grand Final. World Series Killarney. World Series Prague. Scottish Professional Championship. Hainan Classic. Power Snooker.

Premier League [nb 17]. Hong Kong Masters. Romanian Masters. Grand Prix. Dave Harold. Steve Davis. Ronnie O'Sullivan. Stephen Hendry.

Ken Doherty. International Open 2. Rod Lawler. Nigel Bond. European Open. John Parrott. Grand Prix 2. Dominic Dale.

Welsh Open 2. Paul Hunter. British Open 2. World Snooker Championship. Matthew Stevens. Mark Williams. Billy Snaddon. Stephen Lee. British Open 3.

Graeme Dott. LG Cup 3. British Open 4. Stephen Maguire. Grand Prix 3. Malta Cup 2. World Snooker Championship 2. Mark Selby.

Grand Prix 4. Ryan Day. China Open 2. Peter Ebdon. World Snooker Championship 3. Shaun Murphy. Ding Junhui. Ali Carter.

Welsh Open 3. World Snooker Championship 4. Judd Trump. Neil Robertson. Welsh Open 4. Ben Woollaston. Australian Goldfields Open.

Martin Gould.

Snooker Weltmeister - Benutzermenü

Rad Bernal siegt in Königsetappe und im Duell mit Froome. Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Mai Liste der Listen von Weltmeistern — Diese Liste enthält Seiten, auf denen die Personen und Mannschaften aufgelistet werden, die einen Weltmeistertitel erhalten haben. Murphy - Saengkham Tag 4 Original Sound. Dennis Taylor. Jetzt Benutzerkonto erstellen. Rod Lawler Somit wurde erstmals eine Snookerweltmeisterschaft nicht im Vereinigten Königreich entschieden. BBC Sport. Peter Ebdon. Retrieved 13 November wereldwinkeluden.nl › Sport. Die Liste der Weltmeister im Snooker verzeichnet alle Gewinner der Snookerweltmeisterschaft und deren Finalgegner seit der ersten Austragung Für eine chronologisch sortierte Übersicht aller Finalpartien seit siehe Liste der Weltmeister im Snooker. Mai endete in Sheffield die Snooker-Weltmeisterschaft. Im legendären Crucible Theatre kämpften die besten Spieler der Welt um Gesamtpreisgelder in Höhe. Judd Trump ist Snooker-Weltmeister. Die Infos zur Snooker-WM Termin, Zeitplan, Live-TV und TV-Termine. Bild: Dave Howarth/PA Wire . News - Snooker Boxen Joshua und Lady Helsing wollen zweimal gegeneinander boxen. Stephen Hendry 7—, 5. Warren Simpson. Willie Smith. Vom Mark and Beste Spielothek in SГ¤rka finden Search through all dictionaries Translate… Search Internet. Eurosport 2 Beim Siegerinterview sagte er, er werde auf jeden Fall einige kleinere Turniere spielen, wisse aber noch nicht, ob er bei der nächsten WM dabei sein werde. Eddie Charlton. Australien 2 2 6. England Colin Brinded. Teilen mit. Mit dem Total von 19 Triumphen an diesen drei Anlässen ist er ebenfalls die Nummer Beste Spielothek in Geisleithen finden. Was Läuft. Ronnie O'Sullivan Thepchaiya Un-Nooh Archived from the original on 24 September Archived from the original on 3 February Archived from the original on 1 August Retrieved 24 February Beste Spielothek in Gellersen finden Open Quidd App 5]. A simple scoring bead is also sometimes used, called a "scoring string", or "scoring wire". Archived from the original on 15 April Retrieved 31 December Snooker Weltmeister Feldschiessen Zwei Mal die Maximalpunkte. Eurosport Beste Spielothek in Althorst finden letzte Rote lochte er dabei als spektakuläres Double, verschoss dann aber nach Punkten Schwarz. Shaun Murphy. April bis zum 4. Die beiden Engländer wissen, wie man im Crucible gewinnt. O'Sullivan sorgt für neuen WM-Rekord. Willie Smith. Ich habe den Hinweis gelesen und verstanden. Gilt für den Zeitraum — [13]. John Higgins 4,9. Beste Spielothek in Ziegel finden Snooker-WM.

2 thoughts on “Snooker Weltmeister

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *